Freitag, 27. August 2010

Keine Langweile beim Heidelberger Sportcamp

Da war Einiges los auf der TSG-Sportanlage. Insgesamt 80 Kinder im Alter von 6-11 Jahren nahmen am Heidelberger Sportcamp in den Sommerferien teil. Vom 23.-27. August hatten die Kinder die Möglichkeit, ihre Ferien mit uns voller Spiel, Spaß und Bewegung zu verbringen.


Die Teilnehmer beim diesjährigen Heidelberger Sportcamp

Zwischen 7.30 und 9 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder zu uns bringen. Wer noch nicht gefrühstückt hatte, konnte dies mit uns gemeinsam nachholen. Pünktlich um 9 Uhr startete dann das erste Schnuppertraining. Die Zeit vor und nach dem gemeinsamen Mittagessen stand den Kindern frei zur Verfügung. Unter Aufsicht wurde zumeist gekickt, getobt, gelesen oder gespielt. Einige Kinder nutzten die Zeit auch, um sich bei Hörspielen und Märchen zu erholen. Nachmittags wurde dann eine weitere Schnupperstunde angeboten, bevor die Eltern zwischen 16 und 17.30 Uhr ihre Kinder wieder abholen konnten. Über die Woche hinweg konnten sich die Kinder in insgesamt 8 Sportangeboten erproben: Am Montag wurde unter der Leitung von Gordon Owens-Mason und Fabian Kiepe die brasilianische Kampftanz Capoeira vorstellt. Hier lernten die Kinder spielerisch, wie man sich mit fließenden, tänzerischen Bewegungen und viel Köpfchen vor Angriffen schützen kann. Am Dienstag morgen ging es mit dem Degen weiter: Georg Schmidt-Thomée und Laura Schmidt-Thomée übten mit den Kindern in vielfältigen Spiel- und Übungsformen die Fähigkeiten und Bewegungen, die man für das Fechten benötigt. Nachmittags wurde dann geschlagen und gerannt: Beim Baseball mit Bastian von Nettelbladt. Der Mittwoch begann mit Fußball und endete mit einer beeindruckenden Gerätelandschaft, die von Christina Schwitalla und Julia Schmid aus der Abteilung Turnen betreut wurde. Bei Leichtathletik am Donnerstag morgen mussten die Kinder feststellen, dass springen, rennen und werfen ganz und gar nicht leicht sind. Dennoch hatten sie auch hier viel Spaß bei den Spielen und Übungen. Vor allem der Schrei-Sprint war bei den Kindern sehr beliebt. Viele Spiele gab es auch am Nachmittag, denn hier stellte Martina Michel eine typische Stunde der KinderSportSchule vor, in der spielerisch die motorischen Fähigkeiten als Grundlage für alle anderen Sportarten trainiert werden. Aufgrund des sonnigen und warmen Wetters durften hier die Wasserspiele natürlich nicht fehlen. Der Donnerstag hatte dann noch weitere Highlights: Nach einem gemeinsamen Abendessen gab es in der Erlenweghalle großes Sporthallenkino. Wer wollte, konnte anschließend mit dem Betreuer-Team in der Sporthalle übernachten. Diese Chance ließ sich kaum ein Kind entgehen.Unseren letzten gemeinsamen Tag begannen wir dann mit einem Schnuppertraining in der Sportart Hockey. Nach dem Mittagessen gab es viel Action bei einem Geländespiel, bei dem es viele knifflige Fragen und Aufgaben zu bewältigen galt. Mit diesem aufregenden Programmpunkt ging dann auch unsere Woche zu Ende. Unser Dank gilt den Wild-Werken Eppelheim, die das Camp mit Capri-Sonne unterstützt haben. Es war eine sehr aufregende und schöne Woche. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Informationen zu den Terminen in 2011 erhalten Sie in der Rohrpost, im Internet unter www.TSGRohrbach.de oder im Sportreferat in der TSG-Geschäftstelle unter Tel. 37 03 - 51 oder E-Mail: kindersport@TSGRohrbach.de.