Mittwoch, 18. Juli 2012

Verein ehrt seine Sportler

Bei der alljährlich stattfindenden Ehrungsfeier am 13. Juli auf dem Sportgelände am Erlenweg konnten wieder eine Großzahl von Sportlerinnen und Sportlern geehrt werden. Unter den Gästen konnte der Vorsitzende Harald W. Schoch neben den zu ehrenden Sportlerinnen und Sportlern den Ehrenvorsitzenden Siegfried Michel, sowie eine Reihe von Beiratsmitgliedern begrüßen. Auch in diesem Jahr hatten die Sportlerinnen und Sportler auf Kreis, Verbands, Nationaler und Internationaler Ebene hervorragende Erfolge zu verzeichnen.


Die geehrten 2012 aus den Abteilungen Fechten, Fußball, Hockey und Volleyball

Der Vorsitzende betonte, dass der Verein stolz auf seine Sportlerinnen und Sportler sei, die jährlich durch ihre Leistungen die Farben des Vereins nach außen würdig vertreten. Dies sei aber nur möglich, weil der Verein großen Wert darauf legt, qualifizierte Trainer und Übungsleiter zu beschäftigen. Harald W. Schoch überreichte zusammen mit seinen Vorstandskollegen Thomas Müller, Jürgen Treubel und Rolf Blei den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern aus den Abteilungen Fechten, Fußball, Hockey und Volleyball Ehrenurkunden und Präsente in Form von T-Shirts. Auch in diesem Jahr waren die Fechter mit Erfolgen nicht zu toppen. Das sportliche Aushängeschild des Vereins, Maria Hugas-Mallorqui, belegte nach 2011 abermals den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven. Bei der U23 Europameisterschaft in Bratislava im Mai belegte sie einen hervorragenden 18. Platz. Ganz nebenbei gewann sie die Deutschen Hochschulmeisterschaften. Alexander Trützschler von Falkenstein belegte den 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse Ü35 und Dr. Dagmar Heinzelmann errang den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften Ü50. Friesenkämpferin Tanja Bähr belegte bei den Badischen Mehrkampfmeisterschaften den 1. Platz und bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften holte sie Silber. Aller Ehren wert sind natürlich auch die Erfolge der Fußballabteilung. Die C- und B-Juniorinnen errangen die Meisterschaft in der Landesliga. Die E2-Junioren wurden Staffelmeister. In der Hallenhockeyrunde wurde die 1. Damen-Mannschaft Meister der 2. Verbandsliga und steigt in die 1. Verbandsliga auf. Die 2. Herrenmannschaft der Volleyballabteilung gelang der Meistertitel in der Bezirksliga und damit der Aufstieg in die Landesliga. Thomas Henrichs, Prof. Dr. Frederik Wenz , Dr. Christoph Witschel und Tom Hoffmann wurden Süddeutscher Meister in der Altersklasse Ü41 und qualifizierten sich damit für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Ulm. Dort belegten sie am Pfingstwochenende den 8. Platz